Stadtmitte am Fluss
- die Alternative -

Berliner Promenade - die Alternative

zurück kurz & knapp mehr Informationen
die Alternative
weiter
Berliner Promenade
Wilhelm Heinrich Brücke Stadtautobahn

Großräumig und umfassend planen!

Um die Berliner Promenade attraktiver zu machen, muss auch das Saarufer attraktiver werden! Ohne Berücksichtigung der Innenstadt wird sich am Problem - der leeren Promenade - nichts Wesentliches ändern.

Meine Konzeption

Das Ufer wird mit einer Kaimauer gefasst. Zwischen Kaimauer und den Kellerwänden der Randbebauung wird die Uferfläche einheitlich als Mischfläche in der Qualität des Congressplatzes - jedoch anders strukturiert - ausgeführt. Sie wird gegliedert mit Baumgruppen von geschnittenen Bäumen (wie in der Bahnhofstraße), Kugelleuchten und Pavillons aus Stahl und Glas für gastronomische Angebote.

Die unansehnliche Kellerwände können durch die Anlieger mit Betonpanelen (mit veredelter, farbresistenter Oberfläche) verkleidet werden. Die dunkle Zone unter der Promenade wird mit einem Leuchtband (Tageslicht) aufgehellt, so das der Eindruck eines Tageslichtschlitzes entsteht. Der Strom kommt von Stromzellen im Bereich der Promenade, als Kunstwerk gestaltet.

So lädt das Saarufer wieder zum Flanieren ein und die Berliner Promenade wird wieder das, was sie schon einmal war: der Balkon Saarbrückens. Dies ist für ~ 5 Mio € zu machen, 15 Mio. € günstiger als momentan veranschlagt!

Dieses Konzept ist städtebaulich richtig und bietet mehr und neue Chancen für die Entwicklung der Berliner Promenade! Komplexe Probleme können tatsächlich einfache Lösungen haben, man muss nur darauf kommen!

Weiter: neue Chancen für die Berliner Promenade